m u f f e r t   m e d i a

Tina Muffert

Seit 15 Jahren bin ich in der Medien- und PR-Welt zu Hause. Begonnen habe ich bei Sat.1, es folgte eine lange Zeit als Autorin für die NDR Talk Show, bevor ich begann, Reportagen aus aller Welt für verschiedene Print-Magazine zu schreiben: Kanada (unterwegs mit Walforscherin Alexandra Morton), Afghanistan (das neue Selbstbewußtsein der Frauen/Wahlen in Afghanistan), China (Rettung der Mondbären) und Indien (Kinderheime und Leprakranke in Benares) waren einige dieser Stationen. Für das Frauen-Magazin Emotion habe ich Cover-Geschichten und Interviews realisiert. Später kam PR für Prominente und Buch-PR für verschiedene Autoren und Verlage hinzu.

Durch die Reisen um den Globus sind mir die Mißstände unserer Welt deutlich geworden und ich begann, einzelne Projekte für Organisationen/NGOs wie dem Jane Goodall Institut Deutschland in Zusammenarbeit mit Jane Goodall durchzuführen, bis ich schließlich für die internationale Tierschutzorganisation Animals Asia als Head of Communications (Kommunikationsleiterin) für Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg tätig war. Hier lernte ich, unter schwierigsten, politischen Bedingungen in China und Vietnam das Thema Tierschutz – speziell die Rettung der Bären auf Gallefarmen – bekannt zu machen, Medien-Strategien zu entwickeln und mit einem wunderbaren Team und vielen prominenten Menschen im Hintergrund eine Verbesserung für die Tiere zu erwirken.
Heute arbeite ich individuell mit Persönlichkeiten und Unternehmen im Bereich PR, Beratung und Marketing zusammen.

Mainstream langweilt mich. Gegen den Strom schwimmen, hinschauen, verändern, Neues entdecken – das treibt mich an.


Konstantin Muffert

Dem Fußball verdanke ich den Einstieg in den Journalismus, denn der Sport eröffnete mir die Möglichkeit, als freier Mitarbeiter des Westfalen-Blatts in meiner Heimatstadt Warburg erste Erfahrungen zu sammeln. Während des Studiums an der Deutschen Sporthochschule Köln arbeitete ich bei der ARD-Sportschau und volontierte später bei der Neuen Westfälischen in Bielefeld. 2000 ging es für ein Jahr nach Australien. Ich berichtete zunächst während der Olympischen Spiele fürs ZDF, später dann von den Paralympics für die Süddeutsche Zeitung.

Zurück in Deutschland, arbeitete ich für die Johannes B. Kerner-Show (ZDF). Die Geschichte, die mich bis heute am meisten beeindruckt hat, lieferte der junge Kanadier Ryan Hreljac, der mit sechs Jahren begann, Geld für Brunnenbauprojekte in Afrika zu sammeln. Gerade diese Erfahrung sorgte dafür, daß ich ab 2005 die Presseabteilung der Welthungerhilfe unterstützen sollte. Hier betreute ich Benny Adrion und seinen Verein Viva con Agua de Sankt Pauli. Zusammen reisten wir nach Kuba, um uns die Arbeit der Welthungerhilfe anzuschauen. Darüber hinaus bin ich für die Welthungerhilfe zweimal in den Kongo gereist – Eindrücke, die mich bis heute begleiten. Ab 2008 war ich viele Jahre als Redakteur der ARD-Sendung Beckmann tätig. Nach der Gründung von Muffert Media 2010, kamen Projekte im Umwelt- und Naturschutz hinzu (WWF, Nabu). Darüber hinaus arbeite ich redaktionell für TV (NDR, ZDF) und andere Medien sowie an verschiedenen PR-Projekten für unsere Kunden.